INSPIRATION / GEDANKEN IM JULI

Transparenz:
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, sowie nicht bezahlte oder/und nicht gesponserte Markennennungen.

Verrückt, dass schon der Juli angebrochen ist. Und Hamburg hat sich die letzten Wochen echt von seiner besten Seite gezeigt. Dank der Selbstständigkeit kann ich auch das erstmal seit ich in Hamburg wohne, den Sommer auch so richtig hier genießen. Mich hat es früher so unglaublich genervt bei Hitze im Büro zu hocken, gerade wenn nichts los auf der Arbeit. Das ist tatsächlich fast das Beste am selbständig Sein, sich sein Zeit endlich frei einteilen zu können und sich sowas wie Freizeit herauszunehmen.
Passend dazu gibt es heute mein monatliches Moodboard für den Juli <3

GEDANKEN IM JULI

 

ANSCHAFFUNGEN

Ein Fahrrad. Weil ich nämlich keins besitze. Und das im Hamburg. Ich war nämlich nie der große Fahrradfahrer. Ehrlicherweise bin ich immer bei den kleinsten Fahrradtouren halb gestorben. Aber jetzt wo es Sommer ist, spricht mich die Vorstellungen ans Fahrradfahren echt wieder an. Also muss jetzt ENDLICH mal eins her. Nur noch den nächsten Fahrradflohmarkt im Hamburg abpassen und dann steht diesem Plan hoffentlich nichts mehr im Weg.

REISEPLÄNE

Rücken hoffentlich immer näher! Denn der letzte Urlaub ist definitiv zu lange her. Ganz oben auf der Liste steht zur Zeit bei mir Portugal. Und am liebsten einmal alle Regionen. Alle Erzählungen und Bilder hören und sehen einfach so, so schön aus, dass ich jetzt auch endlich dort hin möchte! Also Daumen drücken, dass es klappt! Wenn ihr Tipps für Lissabon, Porto oder die Algarve Küste habt, immer her damit!

MODE

Nachdem ich die letzten Monate bei Mango durchgehend ein schönes Schmuckstück nach dem anderen fand, bin ich diesen Monat total bei der aktuellen Kollektion bei Edited hängen geblieben! Ich würde dort zu gerne sehr viele Teile in meinem Warenkorb ablegen. Meine Favoriten (ja es sind ein paar) habe ich euch direkt verlinkt:

Ausserdem bin ich momentan fleißig am Kleidung ausmisten. Mich nervt dieser Überfluss an Klamotten total. Es ist einfach so erschreckend wie viel man besitzt und wie viel Platz das alles einnimmt, obwohl man vielleicht nur vierzig Prozent (wenn überhaupt) dieser Kleidung trägt. Wer mag, kann gerne auf meinem Kleiderkreisel-Profil vorbeischauen. Auch passend zu diesem Thema: Kleidertausch-Events. Finde das total super. Die Kleidungsstücke hinbringen, mit denen man gar nichts mehr anfangen kann und dafür was mitnehmen, was man lieber tragen würde. Für die Hamburger: hier und hier kommt ihr jeweils zu den Facebook Veranstaltungen.

Bildquellen:

Bild 9 / Bild 4 / Bild 6 / Bild 10

Posted by melaniediduch

Schreibe einen Kommentar