Beauty

6 TIPPS FÜR EINE BESSERE HAUT – FÜR JEDEN ALLTAG

6 TIPPS FÜR EINE BESSERE HAUT – FÜR JEDEN ALLTAG

Dieser Beitrag enthält nicht bezahlte oder/und nicht gesponserte Markennennungen.

In vorangegangenen Blogposts hatte ich euch ja schon mehrmals berichtet, dass ich auch heute noch, also mit Ende Zwanzig, mit Hauptproblemen zu kämpfen habe. Dementsprechend sind Themen wie die tägliche Pflege- und Make-Up Routine immer noch jeden Tag eine Herausforderung und eines der eher nicht so angenehmen Themen in meinem Alltag.

Ich gehe davon aus, dass diese Hautprobleme, größtenteils hormonell bedingt sind, da sie erstmal wieder mit dem Wechsel der Pille vor anderthalb Jahren auftauchten. Ich hatte seitdem die Hoffnung, dass sich der Körper erstmal an die Umstellung gewöhnen. Jedoch hat sich seitdem nicht wirklich was getan.

In den letzten Wochen habe ich dann beschlossen mich ein wenig zusammenzureißen, da ja ausschließlich von schlechter Laune offensichtlich keine Besserung eintreten würde. Ich habe seit meinem Teenageralter schon wirklich sehr viel ausprobiert. Viele Haushaltsrezepte, aber auch Medikamente. Jedoch waren das meistens viel zu komplizierte Anwendungen, die ich nie so richtig lange durchgezogen haben. Ich habe mir in den letzten Wochen von allen Seiten neue Tipps und Tricks zu holen und geschaut was für mich und speziell meine Gesichtshaut funktioniert und vor Allem was ich in meinen Alltag integrieren kann. Deswegen gibt es heute 7 Tipps für eine bessere Haut, Tricks mit denen ihr eurer Haut etwas Gutes tun könnt und die ihr wirklich einfach in eueren Alltag einbauen könnt.

7 Tipps für eine bessere Haut

Ist wirklich das A und O. Lange Zeit habe ich mein Gesicht Abends einfach mit bisschen Wasser “abgespült” und dachte das würde vollkommen ausreichen, weil es ja täglich machen würde. Aber nein, das tut es definitiv nicht. Es muss auch nicht unbedingt mit Seife und co. sein, aber mindestens ein Waschlappen mit welchem ihr den ganzen Schmutz des Tages runterbekommt. Erstaunlicherweise hat sich meine Hautbild so sehr verbessert, nachdem ich das jetzt seit knapp drei Wochen durchziehe. Ich benutze auch kein Waschgel oder Ähnliches, nur warmes Wasser, welches zusätzlich die Poren öffnet.
2.) ERNÄHRUNG
Ein sehr heikles Thema, was mir auch ausgenommen Schwert fällt, da ich gutes Essen einfach liebe. Ich liebe es deftig zu essen. Auch Fast Food wie McDonalds steht ganz oben auf der Liste meiner Lieblingsgerichte. Und ich bin auch überhaupt kein Fan davon zu verzichten. Besonders auf Gluten oder Laktose. Es wäre mir zu kompliziert, teuer und würde mich nicht glücklich machen.
ABER: Alles was wir zu uns nehmen, kann sich durchaus auf unseren auswirken und das eben auch auf die Haut. Deswegen habe ich für mich folgenden Mittelweg gefunden. Ich versuche fettiges Fast Food einzuschränken, den Alkohlkonsum auf ein Minimum zu reduzieren und Süßes in Form von Naschis und Softdrinks lasse ich so gut wie komplett weg. Dafür gibt es bei mir dann Joghurt mit frischen Früchten und selbst gemachten Müsli, anstatt dem überzuckerten Cornflakes. Generell koche ich mehr selbst. Aber dennoch ausgewogen. Und das funktioniert ziemlich gut. Ich verzichte auf nichts Grundlegendes und schränke nur die Extremen ein.
 7 TIPPS FÜR EINE BESSERE HAUT
Als meine Haut anfing so schlecht zu werden, habe ich panisch angefangen neue Produkte auszuprobieren. Von Waschmitteln, über Cremes bis Peelings. Auch habe ich versucht meine Pflegeserien auf Naturkosmetika umzustellen. Leider wurde es nach nur noch schlimmer. Parallel habe ich auch von der Stewardessen-Krankheit gelesen. Eine Überreizung der Haut durch zu viele Pflegeprodukte. Also bin ich wieder zu meiner 3€ bebe Creme zurückgekehrt. Sie ist nicht super fancy und würde neben all den Naturkosmetika wahrscheinlich auch nicht besonders gut abschneiden. In meinem Fall bewirkt sie aber wahre Wunder.
4.) FINGER AUS DEM GESICHT
Mein dauerhaftes Laster. Ich weiss nicht warum, aber ich lande ständig mit meinen Fingern in meinem Gesicht. Was natürlich sehr förderlich für aller Hand Bakterien ist. Und somit auch kein Wunder, dass neue Pickel und Mitesser fast täglich an der Tagesordnung sind. Immer wenn ich es irgendwie geschafft habe, meine Hände aus dem Gesicht zu lassen, merkte ich richtig, wie gut es meinem Haut getan hat. Wahrscheinlich wäre das schon die halbe Miete.

7 TIPPS FÜR EINE BESSERE HAUT

Ist bei mir ein sehr effektiver Punkt. Wenn ich nach weniger als sechs Stunden Schlaf in die Spiegel schaue, sehe ich richtig wie meine Haut gelitten hat. Schlafe ich aber mindestens acht Stunden, kann ich deutlich sehen, dass sich meine Haut erholen konnte. Also nehmt euch den nötigen Schlaf. Versucht organisierter durch den Tag zu kommen und dann um elf im Bett zu liegen. Nicht nur die Augenringe, sondern auch eure Haut werden es euch danken.
6.) STRESS

Ist leider nicht immer zu vermeiden, kann sich aber so negativ auf den Körper auswirken. Ich spreche da aus Erfahrung. Während meiner Festanstellung hat der Stress am Ende regelrecht Bauchschmerzen und Schlaflosigkeit verursacht. Aber auch meine Haut litt darunter. Ich habe richtig gemerkt wie Unreinheiten sich in schlimmen Stressphasen verstärkt und vermehrt haben. In Kombination mit wenig Schlaf und schlechtem Essem ein Teufelskreis. Auch wenn schwer fällt, durchatmen. Manche Sachen lassen sich einfach nicht beschleunigen, auch wenn die Deadline schon gestern war. Versucht genau diesen Stress nicht an euch ranzulassen.

Posted by melaniediduch in Allgemein, Beauty, 1 comment
BEAUTY / ALL TIME BEAUTY FAVS

BEAUTY / ALL TIME BEAUTY FAVS

Transparenz:
Die mit Sternchen gekennzeichneten Produkte sind PR Sample und wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

 

Heute zeige ich euch meine Beautyfavoriten, welche ich teilweise schon seit Jahren benutze und welche sich somit in meiner täglichen Beautyroutine bewährt haben. In den vergangenen Beautyposts hatte ich euch ja schon berichtet, dass insbesondere meine Gesichtshaut sehr problematisch ist. Aber auch meine Haare sind nicht gerade mit den besten Genen gesegnet.
Ich bin ja immer sehr dankbar, wenn ich mich über solche Themen austauschen kann und hier und da noch eine Produktempfehlung oder einen Tipp bekomme. Deswegen dachte ich, dass ich auch mal meine “Erfahrungen” mit euch teile. In diesem Post zeige ich euch erstmal meine liebsten Pflegeprodukte. Im zweiten Post gibt es dann meine Favoriten in Sachen Make-Up.

 

KÖRPER: COLD CREAM VON AVÈNE*
Als Blogger bekommt man ja tendenziell viel mehr an Beautyprodukte zugeschickt, als man eigentlich testen kann. Auch hatte ich euch schon erzählt, dass ich bei der Auswahl  an neuen Produkten eher vorsichtig bin. Wenn ich diese ausprobiere, dann in der Regel lieber für die Körperpflege.
Dabei hat es mir besonders die Bodylotion von Avène angetan. Obwohl mein Haut abseits des Gesichts eher unproblematisch ist, neigt sie dennoch zu Trockenheit. Also benötige ich hier eine sehr reichhaltige Pflege, die am liebsten den ganzen Tag anhält. Für dieses Bedürfnis ist die Cold Cream perfekt. Sie hat eine tolle cremige Textur, bei der man sofort merkt, dass sie der Haut etwas gutes tut. Zusätzlich riecht sie auch noch klasse, was einem gleich ein besseres Körpergefühl verleiht.

 

GESICHT: GESICHTSPFLEGE VON BEBE
Ich sage euch, in den letzten zehn Jahren hat sich diese Creme einfach ohne Probleme bewährt. Und dabei ist sie sooo günstig und kostet nicht vierzig Euro.
Mit meiner Gesichtshaut bin ich einfach nicht gesegnet. Sie neigt zu Unreinheiten und ist dazu unglaublich trocken. Deswegen ist das Auftragen von Make-Up jeden Tag eine neue Herausforderung. Dazu berichte ich im nächsten Post aber mehr.
Im Gegensatz zu Cremes auf Naturbasis hält diese Creme meine Hauptprobleme tatsächlich wunderbar in Schach. Sie hat eine Gel-Textur, was bei trockener Haut wie meiner, viel besser funktioniert, als fettige Cremes. Dadurch fühlt es sich so an, als ob sie die gereizten Hautstellen kühlen und damit auch beruhigen würde.

 

GESICHT: EPIDUO (MEDIZINISCHE SALBE)
Diese Salbe ist zwar nicht in der Drogerie erhältlich und muss vom Arzt verschrieben werden, aber ich wollte sie gerne auch hier mit aufführen.
Nachdem ich die Pille letztes Jahr gewechselt hatte, hat sich mein Hautbild rapide verschlechtert. Schnell war klar, dass es sich hier um eine hormonelle Ursache handelt und dass dieses Problem nicht so einfach zu bekämpfen wäre. Das nächste Schritt war also die Konsultation eines Hautarztes der mir diese Salbe verschrieb. Diese ist natürlich ein Stück weit aggressiver, als die herkömmlichen Gesichtscremes, es handelt sich hier ja auch um ein Medikament. Bei mir hat diese Salbe jedoch Wunder bewirkt. Hatte ich Anfang des Jahres noch krasse Entzündungen im Gesicht, bin ich jetzt wieder bei Hautunreinheiten angelangt, die zu verkraften sind.
Ich trage sie über Nacht, nach der abendlichen Gesichtsreinigung auf. Anfangs verursachte die Salbe noch einen Juckreiz, was aber ganz normal ist, da sich die Haut erstmal umgewöhnen muss. Mittlerweile vertrage ich sie ohne Probleme.

 

GESICHT: SEESAND FEELING VON AOK
Das Problem mit trockener Haut ist, dass sie gerne mal spannt und sich Hautschüppchen bilden. Und das ist weder schön, noch angenehm. Deswegen liebe ich Peelings. Manchmal retten sie mir tatsächlich den Tag. Ich muss aber sagen, dass die Produkte aus dem Standard-Beauty-Sortiment bis jetzt einfach nichts brachten, weil die Körnung immer viel zu schwach war. Sie versprechen zwar super viel, aber einen peelenden Effekte hatte ich bis jetzt kaum.
Dieses Peeling von AOK ist tatsächlich neu bei mir im Sortiment. Ursprünglich hatte es sich mein Freund gekauft. Als mir eines Tages mein Peeling ausging, probierte ich dieses und war auf Anhieb überzeugt. Es besitzt tatsächlich ein etwas “sandige” Struktur und ist wirklich bisschen gröber. Es holt aber dafür alles runter und man kann mir einem frischen Gesicht den Tag starten.

HAARE: LANGZEIT VOLUMEN VON GUHL

Haare sind auch so ein heikles Thema bei mir. Meine sind super dünn und glatt. Und sitzen gefühlt in keiner Frisur so richtig schön.
Ehrlicherweise bin ich aber auch ein wenig faul, was meine Haarpflege betrifft. Ich könnte wahrscheinlich, viel, viel mehr machen, aber jeder Versuch meine Haar-Pflege-Routine zu ändern, scheiterte bis jetzt. Deswegen verwende ich auch hier  meistens alt-bewährte Produkte. Ab und zu kommt mal ein neues Shampoo oder ein neuer Conditioner dazu.
Leider gehöre ich nicht zu der Sorte Mensch, die ihre Haare lufttrocknen lassen können. Meine Haarstruktur ist einfach zu chaotisch dafür. Vorne am Ansatz habe ich unzählige Babyhaare, die einfach seit Jahren nicht mehr nachwachsen. Für andere niedlich, für mich eine Katastrophe, da sie einfach zu gerne in alle Richtungen abstehen, wenn man sie nicht sofort bändigt. Dafür eigenen sich bei mir am besten die Produkte von Guhl, welche ich nach dem Waschen auf die Haare aufsprühe.

HAARE: BLOW DRYING BÜRSTE VON TANGLE TEEZER*
 
Ein weiteres Goodie für mein Haarproblem ist die Blow Driying Bürste von Tangle Teezer, welche es auch erst kürzlich in meine Beautyroutine schaffte.
So kann ich meinen Haaren den letzten Feinschliff verleihen, indem ich sie nicht nur föhne, sondern sie auch gleich dabei in Form bürste. Da bekommen sogar meine drei Haare ein wenig Volumen. Zumindest in der ersten Tageshälfte. Ich hatte davor eine aus Metall, welche gar nicht gut war. Diese aus Kunststoff ist viel schonender und angenehmerer in der Anwendung und erleichtert einem das Styling.
Falls ihr euch noch Tipps habt, immer her damit!

 

Posted by melaniediduch in Allgemein, Beauty, 5 comments
BEAUTY / TESTING BEAUTÉ PACIFIQUE

BEAUTY / TESTING BEAUTÉ PACIFIQUE

Werbung / Mit liebevoller Unterstützung von Beauté Pacifique – merci <3

BEAUTÉ PACIFIQUE

Vor einigen Wochen lud mich die dänische Kosmetikmarke Beauté Pacifique zu einem Pressefrühstück ein. Ich kannte die Marke bis dato nicht und war umso gespannter, was mich erwarten würde. Zumal uns Beauté Pacifique auch zur einer Hautanalyse einlud, was mein Interesse noch mehr weckte.
Seit meiner Teenagerzeit habe ich nämlich Hautprobleme. Damals stärker als heute, jedoch wird es mit Ende Zwanzig einfach nicht schöner damit. Mittlerweile habe ich eine sehr strikte Beautyroutine und bin wirklich sehr ausgewählt was neue Beautyprodukte angeht.
Besonders als Blogger bekommt man ja so viele Produkte zugeschickt und man leicht in Versuchung gerät, ALLES auszuprobieren. Jedoch versuche ich mittlerweile, mich zurückzuhalten, da ich genau weiss, wie schnell zu viel Neues, bei meiner Haut nach hinten losgehen kann.
Hautscan BEAUTÉ PACIFIQUE
Der Hautscan beim Event.
Auch die Hautanalyse fiel bei mir, wie zu erwarten, mittelschlecht bis schlecht aus. Die obere Hautschicht war super dünn und entsprach der einer Frau um die fünfzig Jahre.
Ich habe in meiner Jungend, aber auch jetzt wieder, immer sehr starke Cremes verwendet. Was besonders eben die obere Hautschicht immer mehr angegriffen hat. Nach der Hautanalyse empfahlen mir die Expertinnen bei Beauté Pacifique eine auf meine Hautprobleme abgestimmte Pflegeserie, welche ich die letzten drei Wochen getestet habe.

ONE STEP – FEUCHTIGKEITSSPENDENDES GESICHTSWASSER

Was bei mir die letzten Jahre definitiv viel zu kurz kam, war die Reinigung. Und zwar weil ich schlicht und ergreifend zu faul war. Shame on me. Ich ging davon aus, dass Wasser alleine schon reichen würde. Aber gerade, wenn man viel Make-Up trägt, spült NUR Wasser, nicht ALLES runter. Somit habe ich mir in den letzten Wochen angewöhnt, besonders vor dem Schlafengehen dieses Feuchtigkeitsspendendes Gesichtswasser von Beauté Pacifique zu verwenden. Ein paar Tropfen auf ein Wattepad und das Make-Up abwischen. Anschließend wird alles mit Wasser abgespült und ich kann beruhigt mit gereinigter Haut schlafen gehen.
Beauté Pacifique

CLEANSING FOAM – REINIGUNGSSCHAUM

In der Regel dusche ich immer morgens. Manchmal sind die Tage aber so stressig, dass ich Abends  auch nochmal unter die Dusche hüpfe. Dort habe ich mir den Reinigungsschaum von Beauté Pacifique platziert. Er eignet sich wunderbar zur Gesichtsreinigung unter der Dusche, ob nun morgens oder abends. Aber besonders nach einem langen Tag spült es das Make-Up gründlich und schonend runter.

Beauté Pacifique

DEFY DAMAGE 

Tagescremes sind ein sehr heikles Thema bei mir. Nachdem ich letztes Jahr die Pille gewechselt habe, hat sich mein Hautbild unglaublich verschlechtert.
Ich hatte bis jetzt immer eine wunderbar günstige Tagescreme verwendet, die bis Ende letzten Jahres einen sehr guten Dienst erbrachte. Nun verschlechterte sich mein Hautbild aber zunehmend und mein erster Gedanke war, auf Naturkosmetik umzusteigen. Ein fataler Fehler, wie sich später herausstellte. Ich probierte mehrere Cremes auf Naturbasis aus, aber jede dieser Cremes schien meine Hautprobleme nur noch mehr anzugreifen.
Auf Grund dessen bin ich momentan sehr skeptisch was neue Cremes angeht. Ich entschied mich für die Defy Damage, da sie strak mit Vitamin A angereichert ist und besonders in meinem Fall Sonnenschäden bekämpfen, sowie gefäßzusammenziehend bei Hautrötungen wirken sollte. In der Regel tendiere ich eher zu Gel-Texturen, da sie bei meiner Haut einfach besser funktionieren. Dementsprechend musste ich mich bei der Defy Damage erst einmal umgewöhnen. Dennoch muss ich sagen, dass sie sehr ergiebig ist und somit wunderbar in die Haut einziehen kann.
Beauté Pacifique

SUPER 3 BOOSTER

Den Super 3 Booster habe ich im Gegensatz zu den anderen Produkten kürzer getestet. Das lag daran, dass ich auf Grund meiner Hautprobleme, vor einiger Zeit einen Hautarzt konsultierte, der mir eine antibiotische Salbe verschrieb, welche ich über Nacht benutzte.
Der Super 3 Booster sollte bei mir Pickel bekämpfen und die Narbenbildung vorbeugen, was zwei meiner gravierendsten Hautprobleme sind. Da meine Haut aber auch sehr trocken ist (ihr merkt schon, dass es bei mir ein wenig kompliziert sein kann), finde ich es super, dass auch diese Creme  so unglaublich ergiebig ist. Man braucht wirklich nur eine kleine Menge, kann aber sicher sein, dass das gesamte Gesicht die Nacht über mit Feuchtigkeit versorgt wird.

Beauté Pacifique

Durch das Treatment von Beauté Pacifique habe ich definitiv ein Bewusstsein dafür erhalten wie strapaziert unsere Gesichtshaut sein kann und wie wichtig es ist, sich um sie zu kümmern. Besonders die Visualisierung des Hautbilds auf dem Event hatte mich sehr geschockt, aber auch überzeugt. Das Bewusstsein über Pflege und Reinigung kam bei immer zu kurz, weil ich noch zusätzlich andere Hautprobleme hatte. Die beiden Reinigungsprodukte sind meine beiden Favoriten aus dieser Serie, weil ich gemerkt habe, wie sehr sich mein Hautbild durch eine richtige Reinigung verbessert hat.
Sehr schön finde ich auch, dass man sich beispielsweise in der Parfümerie Gänsemarkt hier in Hamburg beraten lassen und somit Produkte abgestimmt auf sein Hautbild erhalten kann.

 

Posted by melaniediduch in Allgemein, Beauty, Lifestyle, 1 comment
SHOPPING / WHERE TO BUY MY BEAUTY FAVS

SHOPPING / WHERE TO BUY MY BEAUTY FAVS

Werbung / Mit freundlicher Unterstützung der Shop Apotheke – merci <3.

 

 

Im Blogpost über unseren Avène Trip, hatte ich euch ja schon berichtet, dass mich die Avène Produkte komplett überzeugt hatten. Deswegen wollte ich euch einfach mal zeigen woher ich meine Beautyfavoriten den auch außerhalb solcher Reisen, shoppe. Vor unserem Trip hatte ich tatsächlich nur das berühmte Thermalwasser von Avène zu Hause stehen. Und dieses hatte ich komischerweise auch immer nur in der Apotheke gesehen und gekauft. Und auch heute würde ich aus Gewohnheit zuerst in die Apotheke rennen um meine Favoriten aufzustocken.
Deswegen gibt es heute einen kleinen, aber feinen Shop-Tipp für euch. Nämlich die Shop-Apotheke. Im Prinzip das reguläre Apotheken-Sortiment, nur eben online. Gerade bei Beautyprodukten, die ich schon mehrmals verwendet habe und somit auch kenne, finde ich den Bestellvorgang online viel bequemer. Auch bei Pflegeserien finde ich es einfach super praktisch alles gesammelt in den Warenkorb zu legen. Meine Lieblinge von Avène habe ich euch natürlich verlinkt <3

 

Posted by melaniediduch in Allgemein, Beauty, 0 comments
BEAUTY / TRIP TO SOUTH FRANCE WITH AVÈNE

BEAUTY / TRIP TO SOUTH FRANCE WITH AVÈNE

Pressereise / Mit liebevoller Unterstützung von Avène – Merci <3

 

Ihr Lieben! Wer mir auf Instagram folgt, hat gesehen, dass es letzte Woche zusammen mit Avène nach Frankreich ging. Genauer gesagt nach Südfrankreich. Und zwar um die Quelle des berühmten Thermalwassers von Avène zu besichtigen.
Erste Station unserer Reise war Montpellier. Eine Stadt, die ich bis jetzt tatsächlich nur aus Schulbüchern kannte. Entgegen aller Erwartungen hat diese Stadt aber unglaublich viel Charme. Sie wirkte auf uns wie das mediterrane Paris. In der Altstadt gibt so unglaublich viele, niedliche Gassen, dass wir gar nicht wussten, welche wir zu erst fotografieren sollten. Aber auch in den anderen Vierteln fanden wir so schöne Gebäude, vor denen man sofort eine Vielzahl an Outfitshootings hätte fotografieren können.

 

TAG 2
Am zweiten Tag fand das spannende Programm statt. Wir fuhren morgens von Montpellier nach Avène, wo sich die Quelle des Thermalwassers befindet. Die Quelle liegt in ein einem regionalen Naturschutzgebiet und befindet sich im privaten Besitz des Unternehmens Pierre Fabre.  Das Wasser, welches dort gewonnen wird, bildet die Basis für die meisten Produkte von Avène. Neben der eigentlichen Produktionsstätte, gibt es dort aber auch das Hotel und die Klinik, was ich überhaupt nicht wusste. Dort behandeln sie diverse Hautkrankheiten, aber auch Verbrennungen oder postoperative Narben. Und all das auf Basis des Mineral- und Thermalwassers, welches therapeutische Eigenschaften besitzt. Gennant wird das Ganze Thermalismus.

 

Die ganze Anlage befindet sich mitten in der Natur, umgeben von Bergen. Nur ein kleines Dörfchen ist noch in dem Tal. Ansonsten liegt es friedlich, fernab vom Großstadttrubel. Ziemlich gegensätzlich wirkt das Hotel an diesem Platz, dass letztes Jahr renoviert wurde und fast schon zu modern für diesen idyllischen Ort wirkt. Das Hotel besitzt eine tolle geometrische Architektur. Die Räumlichkeiten sind durch die vielen Fensterfassaden lichtdurchflutet und somit wunderbar hell.

 

Nach einem einführenden Vortrag über den Thermalismus stand ein Thermalwasserbad und einer anschließende Thermalwasserdusche auf dem Programm. Für mich rückblickend ein ziemliches Highlight. Obwohl dieses Treatment an sich nicht sonderlich spannend war, hat es meiner Gesichtshaut ziemlich gut getan. Wenn nicht sogar, ein kleines Wunder bewirkt. Mein Haut war die letzten Monate ziemlich schlecht gewesen. Sie war sehr unrein und entzündet. Genau bis zu dem Zeitpunkt als ich in diesem Thermalwasser gebadet habe. Gefühlt hat sie sich von einem auf den anderen Tag so sehr beruhigt, dass ich es selbst kaum glauben konnte. Uns wurde auch erklärt, dass man sich selbst zu Hause Kompressen mit dem Thermalwasser machen kann, dass man regulär im Handel bekommt. Das werde ich auf jeden Fall auch Zuhause ausprobieren.
Anschließend gab es einen kleinen Schminkworkshop. In der Klinik wird Patienten gezeigt, wie man sich trotz seiner gravierenden Hautprobleme wieder schön fühlen kann. Diesen Aspekt fand ich fast am schönsten. Während dieses Workshops durfte ich mich von einer Expertin schminken lassen. Es war ein ganz natürliches Make-Up, das auf meine sehr trockene Haut abgestimmt war. Und es sah toll aus. Zuhause hatte ich seit einiger Zeit Probleme gehabt mich ordentlich zu schminken. Meine Haut war unrein und durch neue medizinische Salben unglaublich trocken geworden. Alle Make-Up Versuche sahen eher maskenhaft aus. Hier sah mein Make-Up das erste Mal seit Langem aber wieder gut aus. Insgesamt bin ich von den Avène Produkten nach diesem Trip mehr als überzeugt und will sie auf jeden Fall in meine Beautyroutine integrieren. Wenn ihr wollt kann ich euch die gerne Step by Step zeigen?

TAG 3

Am letzten Tag ging es wieder zurück nach Montpellier, aber diesmal an den Strand. Darauf hatte ich mich besonders gefreut. Meer bedeutet für mich immer ein Stück Urlaub. Auch wenn wir nur sehr kurz in La Grand-Motte waren. Das Wetter hatte so schön mitgespielt und wir konnten die Sonne ein paar Stunden auf unsere Gesichter scheinen lassen. Ein sehr schöner Trip nach Südfrankreich!

Posted by melaniediduch in Allgemein, Beauty, Travel, 5 comments
BEAUTY I BEAUTY TIME WITH ESSENCE

BEAUTY I BEAUTY TIME WITH ESSENCE

Werbung I Mit freundlicher Unterstützung von Flaconi und Essence
BEAUTY TIME WITH ESSENCE
Eigentlich bin ich ein Gewohnheitstier was Beauty Produkte betrifft. Ich benutze seit Jahren immer dieselben Produkte. Gerne würde ich mich manchmal durch die weiten Beautywelten durchprobieren, jedoch ist meine Haut nicht so pflegeleicht und deswegen bin ich bei neuen Produkten eher vorsichtig. Besonders was Make-Up und Puder betrifft.
Letzte Woche erreichte mich ein kleines Beauty-Paket von Essence, welches mich doch dazu veranlasste, mich durch das neue Set von Essence zu probieren. Also habe ich mir mal die einzelnen Produkte vorgenommen.
LONGLASTING LIPPENSTIFT (NR. 27)
Auf den ersten Blick hat mich die Farbpalette schon sehr angetan. Besonders der Lippenstift und der Nagellack stehen ganz oben auf meiner Favoritenliste. Ich liebe diesen dunklen Farbtöne. Aus meiner Sicht steht er mir auch viel besser, als hellere Rottöne. Die Textur fühlt sich sehr matt an und wirkt auch genauso auf dem Lippen.
BEAUTY TIME WITH ESSENCE

 

ESSENCE – THE GEL NAIL POLISH (NR. 72)
In der Regel trage ich ausschließlich Rottöne. Ob hell oder dunkel, was anderes als Rosa oder Rot kommt mir eigentlich nicht auf die Nägel. Was ein weiterer wichtiger Faktor  für mich ist die Haltbarkeit bei Nagellacken. Mir fehlt einfach die Zeit, mir ständig die Nägel neu zu machen. Es muss daher zügig gehen und lange halten. Vor Kurzem hatte ich eine andere Farbe von Essence getestet und war vollkommen überrascht, was für eine gute Qualität diese Nagellacke haben und wie lange sie halten.

 

BEAUTY TIME WITH ESSENCE

 

ESSENCE THE FALSE LASHES MASCARA
Die Wimperntusche konnte ich leider noch nicht so richtig unter die Lupe nehmen, da ich momentan noch Wimpernextensions trage. Ich wollte sie euch aber hier nicht vorenthalten. Die Bürste ist recht lang und geschwungen, sodass ich mir einen guten Effekt beim Tuschen vorstellen kann.

 

BEAUTY TIME WITH ESSENCE

ESSENCE MATT TOUCH BLUSH (NR. 10)

Ein weiteres Highlight war dieses Rouge in einem zarten Peach-Ton. In der Regel benutzte ich tagsüber einen zarten Rosa-Ton und für Abends einen dunkleren Braun-Ton. Das Matt Touch Blush ist also schonmal perfekt für den Alltag. Es vermischt sich optimal mit dem Puder und zaubert einen leichten Glow auf die Wangen, wodurch man schnell einwenig Frische ins Gesicht bringen kann.

 

BEAUTY TIME WITH ESSENCE

 

Posted by melaniediduch in Allgemein, Beauty, 3 comments
Inspiration / April

Inspiration / April

Auch auf unserem tumblr Account findet ihr weitere Inspirationen. Also vergesst nicht vorbei zu schauen!

Posted by melaniediduch in Allgemein, Beauty, Mode, 0 comments
FOOD I TEA TOXING

FOOD I TEA TOXING

Transparenz:
Die mit Sternchen gekennzeichneten Produkten sind PR-Samples – Merci <3
Detoxing – auch Entschlackung oder Entgiftung – ist keine Neuheit unter den Beautyanwendungen. Tausende fasten jährlich aus religiöser Motivation, je nach Façon nicht nur mit einem reinigenden Effekt für den Geist, sondern auch für den Körper.
Auch ich habe schon einmal gefastet zu dem Zweck, meine Ernährung und Essgewohnheit zu “rebooten” – sozusagen meinen Geschmackssinn, Magen- und Darm auf null zurückzusetzen, um danach mit reduzierten Süßigkeiten-, Knabbereien- und Fast-Food-Rationen neu zu starten.
Detoxing
Die letzten Monate habe ich mich auf dem Stillzeitbonus ausgeruht, dem ich trotz regelmäßiger Pizzaabende und löffelweisen Griffe ins Nutella-Glas purzelnde Babyspeckpfunde verdanke. Kein falscher Neid! Die ungesunde Ernährung in Kombination mit der Party, die mein Hormonhaushalt noch immer schmeißt, blieben nicht ungestraft. Die Quittung: Dauerfettiges Haar, fale und unreine Haut.
Die Stillzeit dauert nicht ewig und bald schon wird auch bei mir jede Leckerlichkeit vom bloßen Hinsehen wieder ansetzen. Pack mer’s also: Von Teatox durfte ich zwei Wochen die ‘Skinny Detox’ Kur testen, bestehend aus einem Tee am Morgen und einem Abend. 
Geschmacklich sind die Tees sehr gut. Selbst wenn man einmal vergisst das Teesieb pünktlich zu entnehmen, muss man sich nicht mit einem bitteren Getränk begnügen. Besonders schmackhaft fand ich den Abendtee.
Zuerst, was euch am brennendesten interessiert: Ich habe Gewicht verloren, meine Haut strahlte nach einigen Tagen und sah reiner aus. Abwarten und Tee trinken also? Nein. Wie für die meisten Diät- und Schönmachmittel gilt es, selbst aktiv zu werden. Ich habe auf tierische Produkte verzichtet, frisch gekocht und mich mehr bewegt. Wer ein wenig Inspiration braucht, findet auf der Teatox-Webseite viele Tipps zur Kur passenden Ernährung und ein ausführliches FAQ zu ‘Skinny Detox’.
Verschweigen möchte ich euch nicht, dass ich nach fünf Tagen meinen Eltern einen Besuch in der Heimat abstattete und – aus meiner neuen Routine gerissen – der Schoki- und Knabberlust erlag. Dennoch: ‘Skinny Detox’ war ein toller Motivator für einen ersten Schritt in Richtung Ernährungsbewusstsein und wenn auch die reine Kur missglückt ist, achte ich jetzt wieder mehr darauf selbst zu kochen und überlege zumindest, bevor ich mir Schokolade in den Mund schiebe, ob es nun wirklich eine halbe Tafel sein muss oder nicht auch eine Reihe reicht.
Als nächstes steht auf meiner Wunschliste Energy Matcha mit dem Ziel, vielleicht zu Gunsten von Tee, ein wenig meinen Kaffeekonsum zu reduzieren.
Detoxing
Posted by melaniediduch in Allgemein, Beauty, Lifestyle, 0 comments

Beauty / Aspria-Auszeit

Foto: Aspria

“Gönn dir was!”, war gestern mein Motto. Eigentlich gönnte mir mein Freund: Einen (fast) Baby freien Tag im Aspria Spa Hannover, den er mir – dank dezenter Hinweise meinerseits – zu Weihnachten schenkte. Seit ich vor einigen Jahren zum Studium hergezogen bin, habe ich mir vorgenommen die Fitness- und Wellness-Oase direkt am Maschseestrand zu besuchen. Gescheitert ist es bisher an der Anfahrt – die Hannover-Lindenerin verlässt ungern ihren Stadtteil – und an der Budgetfrage.

Zu letzterer mein vorgezogenes Resümée: Die Spa-Tageskarte ist jeden der 39 Euro wert! Wer unter der Woche das Spa besucht, bezahlt 10 Euro weniger als am Wochenende. Ist euer Geburtstag Anlass für’s Gönnen, könnt ihr euch über 20 Prozent Preisnachlass freuen.

Mit der Intention, nach fünf Monaten Mutterschaft am Tag, Studieren am Abend, verspanntem Rücken und winterrauer Haut, Kraft für meine bevorstehende Masterarbeit zu sammeln, habe ich am Abend das Spa tiefenentspannt mit strahlendem Teint verlassen.

Von den von mir acht gezählten Saunen und Dampfbädern habe ich langsam schwitzend bei 45 bis 50 Grad begonnen. Beim anschließenden Dampfbad fand eine der zwei Mal täglich stattfindenen Zeremonien statt, bei der das Spapersonal ein frisch zubereitetes Peeling ausschenkt. Unseres bestand aus Schokolade, Orangenmousse, Salz und Öl und hinterließ neben glatter Haut einen leckeren Keksteigduft auf dem gesamten Körper.

Mein Tageshighlight war die hawaiianische Lomi Lomi Nui Massage, die ich zuvor gebucht habe. Zu Beginn wird der gesamte Körper mit warmem Öl übergossen. Für die Ganzkörpermassage liegt man auf dem Rücken, dennoch wird jede Körperpartie – dem Intimbereich ausgenommen – erreicht. Ich habe zu Beginn befürchtet, dass mein Rücken nicht die gewünschte Zuwendung erhielte. Dank dem Öl jedoch, kann die Masseurin auch unter den liegenden Körper gelangen und die Massagegriffe fühlen sich angenehm fließend an. Dass ich mir am Vorabend noch eine Express-Maniküre gegeben habe, hat sehr zu meiner Entspannung beigetragen – denn die Ganzkörpermassage hält, was sie verspricht: Von den Zehenspitzen bis zum Haaransatz wurden sämtliche Musklen mit sanften, aber bestimmten Griffen massiert und gedehnt.

Nach einem kleinen Snack im Bistro, ging es in die Panorama-Sauna, um bei 90 Grad auch die letzte Pore auszureinigen und im Anschluss – statt kalter Dusche – auf einen Spaziergang am Maschseestrand und auf den Steg.

Für die Ruhepausen zwischen den Sauna- und Dampfbadgängen bietet das Aspria genügend Liegemöglichkeiten und auch solche, sich vom Trubel – bis 13 Uhr geht die Familienzeit – abzuschotten.

Fazit

Dieser Ort wird mich wieder sehen! Beim nächsten Mal in Begleitung meines Freundes und ab sofort mindestens zwei Mal im Jahr – zu Winterbeginn und -ende. Falem Winterteint und verspannten, wegen der Kälte hochgezogenen Schultern tut die Wärme der Saunen- und Dampfbäder gut. Das luxuriöse Ambiente und der fantastische Blick auf den Maschsee bis zum Rathaus sorgen für das Kurzurlaubsfeeling. Die Massage war ein Traum und absolut zu empfehlen – fragt nach Kerstin! Beim nächsten Mal möchte ich ein Energy & Repair Treatment mit Körperpeeling, Hot-Stone-Massage und Gesichtsbehandlung ausprobieren.
Posted by melaniediduch in Allgemein, Beauty, 0 comments