Mode

SHOPPING / BOOTS FOR COLD DAYS

SHOPPING / BOOTS FOR COLD DAYS

Werbung I In Kooperation mit Gisy.

Hallo Herbst. Du wieder. Letzte Woche schrieb ich noch von Schnee und gutem Timing für weiße Weihnachten und heute sollen es wieder 13 Grad werden. Nichts desto trotz habe ich mich schonmal nach neuen Stiefeln und Boots umgeschaut um mal wieder mit dem Schuhkauf nicht hinterher zu hinken.
Wie ihr meiner Schuhauswahl schon entnehmen könnt, mag ich es bei Stiefeln lieber klassisch in Schwarz. Klar gibt es zwischendurch einpaar Schmuckstücke wie diese hier aus dem letzten Blogpost, aber in der Regel komme ich dann doch immer wieder auf einen schlichten Boot zurück.
BOOTS FOR COLD DAYS
Bei Boots und Stiefeln finde ich es unglaublich wichtig, dass sie nicht zu massiv wirken und dass der Stiefel, besonders die Sohle, gute Proportionen hat. Besonders bei meinem kleinen Fuß fällt mir das immer wieder auf. Meine absoluten Lieblinge sind einmal die Leder-Boots (1) von Gabor und die Leder-Stiefelette (5) von Tommy Hilfiger. Mit beiden Modellen würde ich eigentlich schon super durch den Winter (oder auch wieder Herbst) kommen. Preislich halten sich aber alle Modelle super im Rahmen. Obwohl ich Hundert Euro für Schuhe an sich teuer finde, sind sie bei Stiefeln meiner Meinung nach gerechtfertigt, weil man ja schon ‘mehr’ Schuh bekommt und dieser dann auch in der kalten Jahreszeit was leisten muss.
Welches Modell gefällt euch am besten?

 

1.) Leder-Boots von Gabor
2.) Chelsea-Stiefeletten von Gabor
3.) Stiefeletten von Gabor
4.) Leder-Schnürschuhe von Gabor
5.) Leder-Stiefeletten von Tommy Hilfiger
6.) Leder Sriefeltte von Tommy Hilfiger
Posted by melaniediduch in Allgemein, Mode, 0 comments
OUTFIT / ACNE STUDIOS

OUTFIT / ACNE STUDIOS

Transparenz:
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, sowie nicht bezahlte oder/und nicht gesponserte Markennennungen.
Die mit Sternchen gekennzeichneten Produkten sind PR-Samples – Merci <3

ACNE STUDIOS
Kennt ihr das, wenn ihr euch so sehr in ein bestimmtes Kleidungsstück oder ein Paar Schuhe verliebt, dass sie nicht mehr aus euren Gedanken verschwinden? Und es umso härter ist, wenn ihr sie nicht kaufen könnt, weil sie euch eigentlich zu teuer sind? Genau so ging es mir mit diesem Traumpaar von Sneakern von Acne Studios. Es war Liebe auf den ersten Blick. Die Farbe, das Material, die Form. Pure Perfektion für mich. Aber leider viel, viel zu teuer.. Zumindest, wenn man gerade einen langen Winterurlaub gebucht hatte. Als ich sie dann im Dezember an meinem Geburtstag nichts ahnend auspackte, fiel ich wirklich fast vom Bett.

ACNE STUDIOS

Auch neu an diesem Look ist diese wunderschöne Bluse von COS. Obwohl ich auf der Arbeit eher Hoodies trage und somit Blusen eher selten zum Einsatz kommen, musste ich sie einfach mitnehmen. Ich finde nämlich ein Klassiker wie die weiße Bluse gehört in jeden Kleiderschrank. Das Tolle an diesem Modell ist, dass sie so unkonventionell geschnitten ist und somit gleich zum Eye-Catcher wird, jedoch immer noch als klassische weiße Bluse durchgeht. Durch den außergewöhnlichen Schnitt kann man sie super gut kombinieren und durchaus auch mal zu einem schickeren Anlass tragen. Was sagt ihr?

 

ACNE STUDIOS

 

ACNE STUDIOS

 

ACNE STUDIOS
ACNE STUDIOS

 

ACNE STUDIOS
Mantel – About You* Bluse – CosHose – Zara / Schuhe – Acne Studios
Posted by melaniediduch in Allgemein, Mode, 8 comments
OUTFIT / COZY IN VIENNA

OUTFIT / COZY IN VIENNA

Transparenz:
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, sowie nicht bezahlte oder/und nicht gesponserte Markennennungen.

Bequemes Reiseoutfit aus Wien
Hallo ihr Lieben!
Heute ist der erste Schnee in Deutschland gefallen und ich hab mich so heftig gefreut als ich aufgestanden bin und aus dem Fenster geschaut habe. Zumal der Sonntag so perfekt eingeleitet wurde! Am liebsten wäre ich einfach rausgerannt und hätte mich in den Schnee geschmissen, wäre er nur liegen geblieben. Und wie genial ist das Timing dieses Jahr bitteschön? Nicht erst im Februar wie sonst, sondern schön Ende November, wie es sich gehört und vielleicht auch mal zu Weihnachten? Theresa und ich haben diesen Anlass auch gleich genutzt um bei mir ein langen Sonntagsbrunch abgehalten haben, während wir uns auf dem Sofa dick eingemummelt haben.
Bequemes Reiseoutfit aus Wien
Das Outfit stammt noch vom letzten Wochenende aus Wien. Ich sage euch diese Stadt bietet einfach die perfekten Locations für Outfitfotos, da sich dort so viele Altbauten befinden, dass man praktisch an jeder Ecke shooten könnte. Purer Luxus! In Wien habe ich so heftig viele Pullis geshoppt und das, obwohl ich nur mit Handgepäck gereist bin. Dieser kuschlige Rollkragenpulli ist einer davon.

 

Bequemes Reiseoutfit aus Wien

Bequemes Reiseoutfit aus Wien

Mantel – Zara / Pullover- Mango / Hose – Gina Tricot / Schuhe – Adidas / Tasche – Chanel
Posted by melaniediduch in Allgemein, Lifestyle, Mode, 2 comments
OUTFIT / NOVEMBER MOOD

OUTFIT / NOVEMBER MOOD

Transparenz:
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Herbst-Outfit

Der goldene Herbst ist da. Und somit mein erstes Herbst-Outfit. Rollkragenpullover und dicke Mäntel, in die man sich einkuscheln kann, haben jetzt höchste Priorität. Zum Glück kommen aber noch die letzten warmen Sonnenstrahlen zwischen den Wolken durch, sodass man seinen Sonntags-Cafe noch draußen genießen kann.

Herbst-Outfit

Dieses Outfit ist zur Zeit mein Liebstes. Ich liebe diese Farbkombination. Rosétöne mag ich zwar, aber eher in Maßen. Kombiniert mit viel Schwarz und Grau entspricht es schon eher meinem Geschmack. Neu in diesem Outfit sind diese wunderbaren Slipper von Adidas. Obwohl es Sneaker sind, wirken sie nicht so unglaublich sportlich und verkörpern Minimalismus pur. Für mich der perfekte weiße Sneaker.

 

 

Herbst-Outfit
Herbst-OutfitHerbst-Outfit

Mantel – Zara / Pullover – C&A / Hose – Gina Tricot / Schuhe – Adidas / Armreifen – Madeleine Issing / Sonnenbrille – Le Specs / Tasche – Moorea Seal

Posted by melaniediduch in Allgemein, Mode, 3 comments
OUTFIT / BLUE BLAZER & DENIM SHIRT

OUTFIT / BLUE BLAZER & DENIM SHIRT

Transparenz:
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, sowie nicht bezahlte oder/und nicht gesponserte Markennennungen.

Blauer Blazer von Zara
Bis heute kann ich mich eigentlich nicht so richtig mit Blazern anfreunden. Lederjacken, Bomberjacken ja, aber Blazer fielen mir immer schwer. Wahrscheinlich weil sie gleich so ein ‘schickes’ Gefühl vermitteln und ich mich dann einfach nicht mehr wohlfühle.
Bei diesem blauen Blazer von Zara war es aber Liebe auf den ersten Blick. Die Farbe, der Schnitt, das Material. Alles passt zusammen. Obwohl es ein Blazer ist, hat er eine lässige Anmutung, sodass man ihn auch wunderbar zu Sneakern kombinieren kann.  Vor ein paar Jahren wäre das bestimmt noch ein totales No-Go gewesen. So ist es aber eher eine coole Übergangsjacke, die man perfekt zur Arbeit, aber auch zum Stadtbummel anziehen kann. Was sagt ihr dazu? 🙂
Blauer Blazer von Zara
Blauer Blazer von Zara
Blauer Blazer von Zara
Blauer Blazer von Zara
Blazer, Jeansbluse und Jeans – Zara
Schuhe – Nike (Air Max Thea)
Posted by melaniediduch in Allgemein, Mode, 3 comments
TRAVEL DIARY  I  ROM

TRAVEL DIARY I ROM

Travel Diary aus Rom
Heute steht das erste Travel Diary aus Rom an. Auch hier waren wir, wie auchschon in Stockholm, knapp 72 Stunden gewesen, also ein runder Mädels-Wochendtripp.
HOTEL
Die Buchung des Hotels war – wie immer – sehr spontan gewesen. Wir waren nicht so richtig dazu gekommen, Rom im Vorfeld auszuchecken, sodass wir nur ungefähr festlegen konnten, wo sich das Centrum befand. Obwohl unser Hotel – Hotel Diana – sich nicht hundertprozentig im Stadtkern befand, dafür aber in Nähe des Hauptbahnhofes, waren wir im Endeffekt total zufrieden, da wir von dort aus überall gut hinkamen. Wir haben für die zwei Nächte in diesem vier Sterne Hotel knapp 200€ inklusive Frühstück für zwei Personen bezahlt. Also vollkommen in Ordnung.
Travel Diary Rom

 

TAG 1
Wir kamen am Freitag Abend an und wollten natürlich als erstes was Essen gehen, am liebsten Pasta in einer gemütlichen Trattoria. Wir haben uns dann erstmal in den Osten Roms bewegt, um den schonmal abzuhacken. Der Osten der Stadt wurde auf vielen Reiseblogs als Studenten- und Künstlerviertel bezeichnet, fernab vom Touristentrubel.
So war es auch kein Wunder, dass die Straßen zu unserer Verwunderung um 17 Uhr – mitten in ihren Mittagspausen – noch komplett leer waren. Erst um 18 Uhr machten dort die ersten Restaurants wieder auf. Als wir uns um 22 Uhr wieder auf den Heimweg ins Hotel machten, waren die Straßen jedoch auf einmal rappelvoll und man hatte das pure italienische Leben in jeder kleinen Gasse. Wer also vor hat San Lorenzo zu besuchen , tut das am besten vor 16 oder nach 20 Uhr.
Obwohl wir erst am Abend in Rom angekommem waren, war es noch super heiß gewesen. Deswegen kamen wir nicht drum rum so wenig Kleidung wie möglich anzuziehen. Und am besten sehr luftige Teile! Am besten eignete sich dieser schlichte Jumpsuit dafür, welcher aus der Basicabteilung von H&M, stammte.

Travel Diary Rom

Travel Diary aus Rom
Travel Diary Rom

TAG 2
An diesem Tag sind wir gefühlt durch ganz Rom gelaufen (!). Ich hatte nämlich auch hier den Plan verfolgt, man könne die Stadt wunderbar zu Fuß erkunden. Bei Vierzig Grad Hitze jedoch nicht das beste Vorhaben. Unsere drei Haupstationen waren an diesem Tag das Collosseum, die Spanische Treppe und der Petersdom gewesen. Mehr war bei diesem Temperaturen auch wirklich nicht zu schaffen. Sogar das Tragen der Kamera war mühsam. Vielleicht entnimmt man meinem Gesicht sogar eine dezente Röte, welche auf die Anstrengung hindeutet. Aber nichts desto trotz war es super. Die Eindrücke, die wir mitnehmen konnten waren echt atemberaubend!

Travel Diary aus Rom

Travel Diary aus Rom

Travel Diary aus Rom

TAG 3
Da wir am Vorabend die Barszene in Rom ausgekundschaftet hatten, ging es uns am nächsten Tagen entsprechend elendig. Da wir aber noch einen guten halben Tag Zeit hatten, waren wir auf die Idee gekommen diesen in einem Hotel zu verbringen, welcher einen Pool besaß. Ich hatte im Vorfeld gesehen, dass es in Rom viele Hotels mit Rooftop-Pools gab. Was ich jedoch unterschätz hatte, war der “Eintrittspreis” dieser Hotels, wenn man kein Hotelgast war. Bei den meisten Hotels musste man gut mit 100€ für den Tag rechnen. Nach einer kurzen Recherche fand ich jedoch das Grand Hotel Gianicolo. Ein Hotel welches ein wenig außerhalb des Stadtkerns lag und einen Pool anbot. Zwar nicht auf dem Tach, dafür aber nur 25€ pro Person. Wir wollten zunächst mit dem Bus dorthin, konnten aber nicht so recht rausfinden, welcher der Richtige war, weshalb wir uns doch ein Taxi schnappten. Kleiner Tipp: Wir fuhren relativ spontan dort hin, jedoch muss man sich eigentlich dort anmelden um Liegen zu “reservieren”. Da wir durch Zufall den Seiteneingang des Hotels benutzen, welcher direkt zum Pool führte, dachte man, dass wir angemeldet waren, was uns so zwei Liegen sicherte, die eigentlich gar nicht mehr vorgesehen waren.
Travel Diary aus Rom
Posted by melaniediduch in Allgemein, Travel, 2 comments
BESUCH DES RESERVED STORES IN BREMEN

BESUCH DES RESERVED STORES IN BREMEN


Fotos – Joleena
Vorletzten Samstag ging es mit den Blogger-Mädels Joleena und Vicky zum Probe-Shoppen in den neu eröffneten Reserved Store im Bremer Weserpark. Als Vicky meinte, dass es eine polnische Kette sei, ist mir auch wieder eingefallen, dass ich ja schon in Polen zahlreiche Male da gewesen war. 
Schnell habe ich dort auch neue Favoriten in Schwarz, Grau und Weiß gefunden. Und ja, auch ein rosaner Cardigan ist dabei (coming soon)!
 Unter anderem aber auch dieser grandiose Boyfriend-Mantel. Tatsächlich war ich zuerst ein wenig skeptisch wegen der Länge, weil ich ja eher kleiner bin, aber meine Zweifel haben sich komplett in Luft aufgelöst. Seid ich ihn das erste Mal anhatte, bin ich big in love. Neben dem tollen hellgrauen Ton, der ein wenig “Farbe” in mein schwarzes Sortiment zaubert, hält er einfach super warm. Man fühlt sich wie in eine Decke eingemummelt. Manchmal lasse ich ihn auch einfach in der Mittagspause an 😀

Mantel – Reserved
Schal, Tasche und Schuhe – Zara
Großer Ring- Kauf Dich Glücklich

Unten seht ihr ein paar Eindrücke vom Tag 🙂

Posted by melaniediduch in Allgemein, 2 comments
KAUF DICH GLÜCKLICH KOMMT NACH HANNOVER

KAUF DICH GLÜCKLICH KOMMT NACH HANNOVER

Am Samstag Vormittag durfte ich eine exklusive Preview in den ersten Kauf dich Glücklich Store in Hannover werfen, denn am Donnerstag ist es endlich so weit und der Store öffnet seine Türen. Ich bin ja ganz hin und weg davon, dass Kauf dich Glücklich nach Hannover kommt, da es einer meiner Lieblingsläden hier in Hamburg ist.
Vor Ort durfte ich mir schon mal die aktuellen It-Pieces anschauen und ein Interview mit Christoph, einem der beiden Inhaber, führen.


Da es ja die erste Filiale in Hannover ist, kannst du für die Debütanten das Konzept von Kauf Dich Glücklich beschreiben? 
Wir haben ja eigentlich mal mit 50er Jahre Möbeln und Eiscreme angefangen, damals nannte sich das noch ‘Mischkonzept’ und im Laufe der Jahre wurde dann der ‘Concept Store’ daraus. Da wir als Industrial Design Studenten mit den Modedesignern zusammen studiert haben, hingen aber auch schon in unserem aller ersten Laden einzelne Kleidungsstücke von unseren Kommilitonen. 


Irgendwann war dann der Modefokus in den Vordergrund getreten. Das ging eigentlich mit unserem dritten Laden zusammen. Wir wollten in Bremen die coolste Bar der Stadt mit Waffel-Bäckerei eröffnen, haben aber keine Genehmigung dafür bekommen. Dann haben wir überlegt, was ist denn Kauf Dich Glücklich noch? Wir haben dann angefangen als Schwerpunkt mit Berliner Designern und skandinavischen kleineren Marken zusammen zuarbeiten. Gleichzeitig gibt es als Hommage an unseren ersten Laden, auch überall einen Kaffee und es wird auch immer ein wenig mit alten Möbeln dekoriert. 
Mittlerweile ist es so weit mit der Mode, dass wir auch eine eigene Kollektion, eine Damenkollektion haben, die Kauf dich Glücklich heißt, sowie eine eigene Schuh- und Schmuckkollektion. Es ist ganz viel ist daraus geworden.

Gleichzeitig gibt es in allen Läden, auch in Hannover, eine Home Accessoire Abteilung. Das ist auch dem Umstand geschuldet, dass wir ja auch eigentlich mal mit Möbel angefangen haben. Damals waren das Wohnaccessoires, noch gebraucht von Omi und jetzt halt neu, mit dem Schwerpunkt auf nordischem Design. Zwischendurch gibt es bei uns Bücher aus dem Bereich Design und auch ziemlich gute Kochbücher. Auch in der Herrenabteilung! 

Es kommt eigentlich alles zusammen. Aber wir haben das Gefühl, das alles passt eben zu einem guten Tag.

Was für Mode bietet ihr an?
Wir bieten eigentlich ganz verschiedene Mode an. Wir wollen ganz viele verschiedene Kundentypen ansprechen. Das zeigt sich auch im Style. Es gibt eine starke Basic-Orientierung, es gibt aber auch Teile mit der du auf eine Hochzeit gehen kannst, vielleicht nicht gerade als Braut, aber auf jeden Fall zum Feiern! Wir haben was für Untendrunter bis zum Wintermantel, auch in der eigenen Kollektion. 
Und es ist auch nicht nur vom Style ganz unterschiedlich, also von ganz jung bis ein bisschen reifer, sondern das zeigt sich auch im Preis. Es ist wichtig, dass man als 17-Jähriger, der noch nicht so viel Kohle hat, was findet und jemand, der sein eigenes Geld verdient, sich dann bei den höherpreisigen Sachen austoben kann. Unsere Kollektion liegt irgendwo dazwischen. Es ist ganz wichtig, das sie bezahlbar ist. Sie wird in Europa produziert wird und wir kennen auch alle Standorte. 
Es ist echt ein ziemlich bunter Mix, da wir auch keine Hemmschwellen mit so einem Konzept erzeugen wollen. Wir denken, dass jeder was findet und wenn er im Schaufenster ein schreiend buntes Teil findet und am Ende mit etwas schlichtem Schwarzen geht, dann ist das auch ok. 
Es ist natürlich ein Style, der Berlin inspiriert ist, da wir ein Berliner Unternehmen sind.

Deswegen gibt es ziemlich viele verschiedene Kunden, viele Preislagen, das Alter ist egal – es soll echt für alle sein. 
Warum ist es Hannover geworden?
Es ist natürlich so, dass man dauernd in Hannover vorbei kommt, man steigt hier um und auf der Autobahn ist auch ständig Hannover ausgeschildert. Es ist dann ein wenig blöd, wenn man da einfach keinen Laden hat! 
Hannover ist ja ungefähr die elft größte Stadt in Deutschland und besonders im Nord-West-Deutschen Kontext eine wichtige Stadt. Es passiert viel, es ist eine Messestadt. Es ist ja auch eine Stadt, die nach dem Krieg komplett neu angelegt wurde, weil sie so gnadenlos als Industriestadt zerbombt wurde und das merkt man der Stadt natürlich auch an. Das heißt die charmanten Ecken muss man ein bisschen suchen. Und manchmal sind diese charmanten Ecken nicht der Altstadtrest, der neu zusammen geflickt wurde. 
Gestern Abend hat mich ein sehr guter Freund, der Architekt ist, durch das Ihme Zentrum geführt, wo diese Ladenpassage seit Ewigkeiten leer steht. So was kenn ich noch vom Anfang der Nuller Jahre noch am Rand von Ost-Berlin. Und hier ist das ist total zentral. Deswegen ist Hannover auch an den Stellen charmant, wo es halt auch so ein bisschen ‘dirty’ ist. Die Kröpcke-Uhr ist ja auch so ein Phänomen, was ich aus keiner anderen Stadt kenne. Das ist aber so ein Charme in Hannover, der super funktioniert. 
Die Innenstadt ist total belebt und die Leute sind auch modischer, als wir jetzt erstmal in Berlin denken. Das ist überhaupt nicht so, dass sich die Hannoveraner nicht anziehen könnten. 
Nach Hannover kommen internationale Gäste, du triffst hier auf engem Raum mehr Politprominenz, als in jeder anderen Stadt. Hannover hat viel Wasser wie den Maschsee. Das Ihmeufer hat fast so ein bisschen Mauerpark Style. Linden ist toll mit der Limmerstraße, da kann man super Café trinken. Hannover hat auf jeden Fall seine liebenswerten Ecken. 
Und ich finde, wenn du in allen großen Städten einen Laden eröffnest, bist auch überall einwenig zu Hause.

Also ihr lieben Hannoveraner! Nichts wie hin zu Kauf Dich Glücklich! Der Store ist ab diesem Donnerstag dem 13. November ab 14 Uhr in der Limburgstraße 8 geöffnet. Ein Besuch lohnt sich allemal 🙂 

Posted by melaniediduch in Allgemein, 4 comments
OUTFIT / GREY LAYERS

OUTFIT / GREY LAYERS

Tatsächlich ist das meine Premiere an der Alster, was Outfitfotos betrifft. Passend zum Wetter ganz in grau. Neu ist der Pulli von Zara. Solche Teile könnte ich gerade auch wieder in Masse kaufen. Da ich meiner Hosen-Phase mal wieder abgeschworen habe, sind diese dicken Wollpullis eine schöne und besonders warme Ergänzung zu meiner Mini-Rock-Kollektion.
Mantel – Mango
Pulli und Schuhe – Zara
Rock – Topshop
Kette – Accessorize
Uuund einmal mit der süßen Joleena, die auch die Fotos gemacht hat 🙂

Posted by melaniediduch in Allgemein, 1 comment